Pages

Wednesday, June 13, 2012

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein..

...aber es hilft halt doch, wenn es da ist und dann auch noch nach was schmeckt, oder!?
Und mit der Kombination aus Brot und Geschmack haben es die Amerikaner dann eben nicht ganz so - wie ja allgemeinhin bekannt ist. So findet man in Internetforen wie www.germanicans.com haeufig den Hilfeschrei: Wo gibt es denn hier gescheites Brot?! Muss ich das jetzt selber backen? 
Zwar finden langsam aber sicher Brotbackmaschinen Einzug in immer mehr amerikanische Haushalte, doch die Auswahl an Rezepten ist eher bescheiden und mit denen aus den deutschen Backbuechern kommt man auch nicht viel weiter, da sich irgendwie amerikanisches Mehl und Hefe nicht mit deutschen Rezepten vertragen und man statt mit einem leckeren Brot mit einem Vollkorn-Backstein endet, der selbst von einheimischen Eichhoernchen verschmaeht wird.
Reinwalds Bakery, Huntington, New York
Kein Wunder also, dass tausende ausgewanderte Deutsche auf Heimaturlaub vom Flughafen gleich in die naechste Baeckerei rennen, um den Duft frischer Broetchen und Croissants, Sauerteigbrot und Plunderteilchen zu inhalieren. Selbst mein amerikanischer Mann kann sich dem nicht wiedersetzen und ist dem Aroma und Geschmack von Marzipancroissants verfallen.
Ganz Amerika ist eine einzige Brot-Diaspora. Ganz Amerika - nein, ein Baecker in einer Kleinstadt auf Long Island hat es sich zur Aufgabe gemacht, den echten Brotgeschmack unter den Brotbanausen zu verbreiten. In Reinwalds Bakery in Huntington, New York, kann man Heimweh mit Broetchen bekaempfen und sich bei Plunderteilchen und Roggenbrot and den deutschen Sonntagskaffeetisch zurueck traeumen. Und das beste ist: Ich wohne nur fuenf Minuten von Reinwalds entfernt!!!!! Meine Hochzeitstorte kam von dort. Ich kaufe da meine Sonntagsbroetchen. Die machen Apfelstrudel und Kaesesahnetorte und eine Schwarzwaelderkirsch, die danach schmeckt und danach aussieht und nicht so ein Alibi-Ding ist wie die Moechtegern-"Black Forest Cake", die man hier sonst als "deutsch" angeboten kriegt. 
Dass Brot und Broetchen ein Stueck deutscher Kultur sind merkt man wohl erst, wenn man keine mehr an jeder Ecke kaufen kann. Und wenn man eine Amerikaner fragt, was das Beste an Deutshland ist, dann kommt "Brot" meist noch vor "Bier".
 




1 comment:

  1. Da bin ich ja mal gespannt, ob es uns mit dem Brot auch so geht, wenn wir im August nach NYC ziehen! ;-)

    Vorher habe ich schon mal eine Website mit tollen Videos aus NYC gebastelt... http://big-apple.tv - Ich würde mich über eine Besprechung oder einen Link in Deinem Blog sehr freuen!

    Viele Grüße

    Wolfgang

    ReplyDelete